Friedenskirche

Friedenskirche evangelisch Schlosspark Sanssouci PotsdamAm Ostende des Parks von Sanssouci und ganz in der Nähe des Luisenplatzes steht die im frühchristlichen, italienischen Stil errichtete Friedenskirche. Gebaut wurde sie von den beiden Schinkel-Schülern Persius und Stüler.
Der Bau geht auf eine Idee des Italien-Liebhabes Friedrich Wilhelms IV. zurück, der auch den ersten Entwurf zeichnete – inspiriert von der Basilika St. Clemente in Rom.
Auch der Campanile hat ein Vorbild, den Turm der Chiesa di Santa Maria in Cosmedin bei Rom.

In der Apsis befindet sich ein wunderschönes Mosaik, das der König aus einer baufälligen Kirche in Murano bei Venedig kaufte. Nach der Größe dieses Mosaiks wurde die Kirche geplant.
Ergänzt wurde die Friedenskirche durch Umgänge und Gebäude im Stil einer mittelalterlichen Klosteranlage.
Im Haupthof befindet sich eine Replik der beeindruckende  Jesus-Statue des dänischen Bildhauers Bertel Thorvaldsen. Der schönste Eingang zum Park ist das Heilbronner Portal, das Original befindet sich einem Kloster in Heilbronn.
Zwei wichtige Grabmäler befinden sich der Anlage. In der Kirche selbst die Gruft Friedrich Wilhelms IV. und seiner Gattin, in dem benachbarten, von Raschdorff gebauten Mausoleum liegt der 99-Tage Kaiser Friedrich III..