Reichstag

Reichstag berlin Paul Wallot Palamen Bundestag Kuppel PlenarsaalDer Reichstag wurde als Sitz des Parlaments schon im Deutschen Kaiserreich im Jahr 1894 von Paul Wallot fertiggestellt. Er gilt heute als Symbol der deutschen Demokratie.

Nach dem 1.Weltkrieg bis zur
Machtübernahme durch Hitler fanden hier viele politische Auseinandersetzungen statt.
Am 09.11.1914 – gleich nach dem 1. Weltkrieg – rief Philipp Scheidemann aus einem Fenster des Reichstags die Deutsche Republik aus.

Im Februar 1933 brannte der Plenarsaal des Reichstags aus.
Die Nazis hatten gerade die Wahl gewonnen. Sie beschuldigten ihre politischen Feinde – Sozialisten und Kommunisten -, den Reichstag angezündet zu haben, verhafteten und töteten viele von ihnen.
Immer wieder kam der Verdacht auf, dass die Nazis selbst das Gebäude in Brand gesetzt hatten  – nur beweisen konnte man dieses bis heute nicht. Allerdings war der Reichstagsbrand recht hilfreich –  sie hatten einen Grund, ihre polischen Feinde auszuschalten. Und ein paar Wochen später ging dann mit dem Ermächtigungsgesetz auch die deutsche Demokratie in Flammen auf.

Im Kalten Krieg war es recht still im Reichstag, der nun direkt westlich der Mauer lag. Erst nach der Wende kam das Leben zurück. Der Reichstag wurde von Sir Norman Forster im Inneren vollkommen neu gestaltet und erhielt seine wunderbare neue Kuppel.
Ab 1999 ist das historische Gebäude wieder Parlament – der Sitz des Bundestages.

Rundgang politisches Berlin – ein Muss für Schulklassen
Kontakt für Buchung und Beratung :